Zähler

24.07.2012 Mal in umgekehrter Richtung, Flims

Zusammen mit Roland und Karl fahre ich wieder mal nach Flims, auf den Crap Sogn Gion. Der angekündigte, leichte Südost Wind verspricht hier bessere Möglichkeiten als in Fiesch, und das Ganze ist zudem schneller erreichbar. Zusammen mit einer Gruppe von Atos Piloten sitzen wir am Startplatz und wundern uns über die schwachen Bedingungen. Keiner will Starten, die Stimmung sinkt etwas, da wir uns doch bessere Bedingungen erhofften. Einige Piloten starten am Cassons und haben Mühe nicht abzusaufen.

Schliesslich startet einer der Deltas und kämpft tief unten gegen eine frühe Landung. Erst später, als einer der Atos raus geht und sogar etwas Höhe machen kann, starte ich als Erster der Gleitis. Mit Mühe kann ich über der Bahn die Höhe in etwa halten. Erst als Karl und Roland starten können wir langsam etwas an Höhe gewinnen. Roli erwischt es besser und beginnt mit dem Wegfliegen. Karl und ich brauchen länger, können dafür etwas mehr Höhe rausquetschen und fliegen schliesslich auch in Richtung Masegn weiter. Während ich mich an die Wolken halte und weiter im Tal draussen fliege, geht Karl fast Stuka-mässig auf den Hauptkamm zu.

Ich verliere ihn aus den Augen, während ich den Briggelser Hörner immer näher komme. Dort kommt mir eine Armada von Gleitschirmen entgegen, die Teilnehmer der Schweizer Meisterschaft, die gleichzeitig in Disentis stattfindet.

Bis Sedrun gehts nun flott vorwärts. Hier sehe ich auch Roli und Karl wieder, die Beiden sind weiter unten und weiter im Tal draussen, nun auch etwas hinter mir. Kurz vor dem Oberalp schliesst Karl zu mir auf und wie drehen gemeinsam an die Basis. Diese liegt mittlerweile auf über 3600 Meter über Meer. Ich halte mich an meinen ursprünglichen Plan, in Richtung Fiesch weiterzu fliegen, während Karl hier umdreht. Roli dreht hier auch ab und fliegt das Urnerland hinunter, wo er schliesslich in Flühlen landet.

Ich beobachte besorgt die grosse Cu über dem Furka. Bei Hospental muss ich dann leider den Plan aufgeben, die Wolke über dem Furka lässt keinen sicheren Weiterflug mehr zu. So lande ich in Andermatt in einem mässigen, aber ziemlich turbulenten Talwind.

Karte mit Flug

  • Fotos

  • Flug Details

    IGC Datei der Flugroute zum herunter laden.

    Startzeit 12:34 UTC
    Dauer 2:39
    Geflogene Distanz 60 km
    Maximalhöhe 3590 ü.M.
  • Kommentar

    Du kannst hier deinen eigenen Kommentar hinzufügen
    Name oder EmailDein Kommentar
    codecodecodecode

    SPAM Schutz: Kopiere den Code aus dem Bild links in dieses Feld.

    Ich freue mich über deinen Kommentar. Gib bitte den richtigen Namen oder deine Email Adresse an. Softtoys.com behält sich das Recht vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen, z.b. wenn diese missbräuchlich gemacht wurden oder gegen Moral und/oder geltendes Recht verstossen.
    Einmal eingegebene Kommentare können nur von Softtoys.com gelöscht werden.