Zähler

10.04.2005 The Two Towers, Üetliberg, Schweiz

Überraschung! Die Sonne scheint, das Wetter hat sich wieder mal nicht an der Wetterbericht gehalten. Zu unserem Vorteil mal im positiven Sinn. Ich schaue mir die Wetterdaten an, Bise ist angesagt, die Werte an den entsprechenden Stationen Chasseral, Lägern etc. sind moderat. Roli ruft an, hat wieder mal die gleiche Idee. Also fahren wir los, treffen uns mit André und Alfredo.

Am Landeplatz angekommen, sehen wir bereit einige Schirme über der Krete des Üetliberg. Nach einem schweisstreibenden Marsch bereiten auch wir uns auf den Flug vor. Ich frage die verschiedenen Anwesenden Piloten, ob die Segelflugzone Albis aktiviert sei. Keine der anwesenden hat eine Ahnung, einige wissen nicht mal wovon ich spreche, bedenklich. Ein Anruf auf dem Flugplatz Speck bringt auch wenig, ein Band teilt mir mit, "das nur die Hartbelag Teile des Platzes nutzbar seien und die Stelle erst um 14:00 Uhr wieder besetzt ist". Es ist etwa 11 Uhr. Andre Bussmann startet von unserer Gruppe als erste, gefolgt von Roli Herzog und Alfredo Studer. Ich starte kurz danach. Gleich gehts hoch, erst in achten, dann in Kreisen über der Kammlinie. Es ist kalt und man sieht die Hügel entlang des Zürichsees in Weiss. Ich kann mich auf etwa 1300 Meter hochdrehen, fliegt in Richtung Üetliberg Turm, dann zurück am Startplatz vorbei zum Zurm bei der Felsenegg. Die Wolken sind immer dichter und man fliegt praktisch nur noch dynamisch. Jeder noch so kleine Sonnenstrahl wird gleich mit bessersm Steigen quittiert, etwas weniger Feuchtigkeit und wir hätten einen Hammertag. Während ich mich an der Krete des Üetlibergs vergnüge, fliegen die anderen los. Roli schaffte es bis nach Wohlen, Alfredo und André sogar bis nach Sursee. Ein schöner, unerwarteter Flugtag zwischen den zwei Türmen.

André schreibt von seinem Flugerlebnis:

Bise soll ja auf dem Uetliberg gut sein. Ich war noch nie an der Balderen oberhalb Leimbach. Es war voll der Hammer. Fredy und ich konnten sogar ein wenig auf Strecke gehen. Wir sind bis westlich von Sursee gekommen. Von der Distanz her nicht so weit aber von dem Erlebnis ganz schön Cool. Über Jonen konnte ich Schufi anrufen und ihm sagen er solle doch mal auf den Balkon kommen. Er konnte heute leider nicht fliegen aber er hätte uns abgeholt wenn da nicht Judith, die Freundin von Fredy gewesen wäre. Über Rickenbach (LU) habe ich dann meinem Vater telefoniert auch er konnte mich erkennen wie ich über seinem Wohnort kreiste. Das hatte wirklich viel Spass gemacht. Leider war der Flug dann nach 30 Min zu Ende. Fredy und ich sind exakt am selben Ort gelandet. Judith war eine halbe Stunde später auch dort. Der nach Hause Weg führte uns wieder an Rickenbach vorbei, so dass wir bei meinem Vater noch einen Halt einlegten und ein wenig von der frisch gebackenen Wähe verspeisten(mampf...). Ja ein völlig unerwarteter Flug übers Mittelland so zu sagen ein geschenkter Tag :-)

  • Fotos

  • Flug Details

    Startzeit 11:10 UTC
  • Kommentar

    Du kannst hier deinen eigenen Kommentar hinzufügen
    Name oder EmailDein Kommentar
    codecodecodecode

    SPAM Schutz: Kopiere den Code aus dem Bild links in dieses Feld.

    Ich freue mich über deinen Kommentar. Gib bitte den richtigen Namen oder deine Email Adresse an. Softtoys.com behält sich das Recht vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen, z.b. wenn diese missbräuchlich gemacht wurden oder gegen Moral und/oder geltendes Recht verstossen.
    Einmal eingegebene Kommentare können nur von Softtoys.com gelöscht werden.